Donnerstag, 24. Oktober 2019, 10:00 - 12:00 Uhr

Im Alltag können uns rassistische und rechtsextreme Sprüche begegnen - ob in der Bahn, im Supermarkt oder im Bekanntenkreis. Oft lösen solche Sprüche und Parolen Unsicherheiten aus: Wie kann ich reagieren? Welche Reaktionen ist notwendig? Um dem wirksam zu begegnen, sollte man inhaltlich gewappnet sein, die Situation richtig einschätzen und sich seiner eigenen Möglichkeiten und Grenzen bewusst sein.

In dem Argumentationstraining werden inhaltliche und methodische Möglichkeiten zum angemessenen Umgang diskutiert und vorgeschlagen. Ausgehend von den Erfahrungen der Teilnehmenden werden Handlungsmöglichkeiten erarbeitet und erprobt sowie weiterführende Hinweise gegeben.

Für mehr Informationen wenden Sie sich gerne an
Claudia Eichhorst oder Mounaim Katir (Ev. Kirchenkreis Neukölln):

Telefon: 030 / 68 24 77 36; c.eichhorst@diakoniewerk-simeon.de

(Foto: pixabay.com)

Mitwirkende
Diakonisches Werk Lübben, Mounaim Katir und Claudia Eichhorst (Flüchtlingsbeauftragte des Kirchenkreises Neukölln), Mobiles Beratungsteam Trebbin
Ort
Mehrgenerationenhaus KW, Fontaneplatz, 15711 Königs Wusterhausen, Deutschland
Preis
frei