Orgelkonzert an der Parabrahm-Orgel | Evangelischer Kirchenkreis Neukölln

Wir aktualisieren momentan unser Webseiten Design um die Erfahrung auf unserer Website zu verbessern.

Warnung
Diese Veranstaltung hat bereits stattgefunden.

Orgelkonzert an der Parabrahm-Orgel

JUL
30

Orgelkonzert an der Parabrahm-Orgel


Datum Samstag, 30. Juli 2022, 18:00 Uhr
Standort Kirche Eichwalde, Händelplatz, 15732 Eichwalde
Mitwirkende
Christoph Bornheimer (Orgel)
Preis
Eintritt frei; um Spenden wird gebeten
Orgelkonzert an der Parabrahm-Orgel

Christoph Bornheimer gibt ein Orgelkonzert in der Eichwalder evangelischen Kirche am Händelplatz. Das Programm des in Strausberg bei Berlin und in Heidelberg lebenden und wirkenden Organisten stand bei Drucklegung noch nicht fest. Im Rahmen des Brandenburger Orgelsommers hatte der Organist schon bereits vor zwei Jahren erste Tuchfühlung mit der Eichwalder Orgel genommen.

Nach langer zweijähriger der Corona-Pandemie geschuldeten Pause ist es das erste Orgelkonzert in der Eichwalder Kirche. Die 1908 gebaute sog. Parabrahm-Orgel ist ein Typ spätromantischen Orgelbaus und mit seinem eingebauten Harmonium und den Hochdruckpfeifen einzigartig in die weltweiten Orgellandschaft.

Christoph Bornheimer wurde 1988 in Darmstadt geboren und erhielt dort ersten Klavier- und Orgelunterricht bei Oliver Kolb und Wolfgang Kleber, zudem Kompositionsunterricht bei Cord Meijering an der Akademie für Tonkunst Darmstadt. Im Wettbewerb "Jugend musiziert", Fach Orgel, war er mehrfach Landes- und Bundespreisträger. Er studierte Kirchenmusik, Orgel und Musiktheorie an den Musikhochschulen in Heidelberg, Detmold und Hannover. Zu seinen Lehrern zählten u.a. Martin Sander (Orgel), Eugen Polus (Klavier), Gunter Martin Göttsche (Orgelimprovisation), Gerhard Luchterhandt, Volker Helbing, Martin Messmer, Franck Märkel (Musiktheorie). Das Konzertexamen Orgel schloss er 2015 mit Auszeichnung ab. Seine Studien wurden ergänzt durch Meisterkurse für Orgel (u.a. bei Zigmond Szathmáry, Hans-Ola Ericson, Martin Schmeding, Ton Koopman, Gerhard Luchterhandt, Heinrich Walther und Guy Bovet) sowie Kompositionskurse (bei Theo Brandmüller und Martin Redel). Aktuell ist Christoph Bornheimer als Kirchenmusiker an den beiden historischen Orgeln der Christuskirche Heidelberg sowie als Hochschullehrer für Musiktheorie und Gehörbildung (Hochschule für Musik Würzburg, Universität der Künste Berlin) und als Dozent für Orgel und Orgelimprovisation (Hochschule für Kirchenmusik Heidelberg) tätig. Zusätzlich ist er als Konzertorganist, Musiktheoretiker und Dozent an vielen Orten gefragt.